Road Trips

Roadtrip Südliches Norwegen und Fjord Norwegen

Distance: 3 900
Time: 2 - 3 weeks

Hotels und überfüllte Touristenspots sind nichts für dich? Du liebst die Natur, die Ruhe und atemberaubende Landschaften? Dann ist ein Roadtrip durch Norwegen genau das Richtige für dich. Also pack die Tasche ins Wohnmobil oder in den Camper und los geht’s. Lange, lästige Planungen sind unnötig in Norwegen, denn du kannst fast überall dein Lager aufschlagen und die Nacht dort verbringen, wo es dir gefällt.
Egal, ob du tagsüber die Natur genießen, ausgedehnte Wanderungen unternehmen oder einfach entspannt fischen möchtest und den Abend bei Lagerfeuer, einem kühlen Bier und frisch gegrilltem Fisch ausklingen lassen willst, es ist für jeden Geschmack etwas da. 

Mit unserem Routenvorschlag geben wir dir einen Überblick über einige der schönsten Orte im Land der Trolle. Also worauf wartest du noch? Spring auf und begleite uns auf ein einmaliges Abenteuer durch die Fjordlandschaft Norwegens. 

Stopp 1: Hirsthals

Distance ~ 950 km

Los geht’s an unserer Vermietstation in Ilmenau. Da Norwegen doch ein ganzes Stück entfernt ist, gilt es heute, viele Kilometer zu fahren. Das Ziel am ersten Tag heißt Hirsthals, eine Stadt in Dänemark. Von hier aus starten zahlreiche Fährgesellschaften zu verschiedenen Zielen Norwegens. Unsere Reise geht nach Kristiansand. Damit der erste Tage nicht zu stressig wird, raten wir dir, dass du dir in der Nähe von Hirsthals einen Campingplatz suchst und die Fährüberfahrt am zweiten Tag deiner Reise antrittst. Auch der dänische Ort hat einiges zu bieten. Beispielsweise kann man das Nordsøen Aquarium besuchen oder einen Spaziergang an den unendlichen Sandstränden machen.

Stopp 2 : Kjeragbolten

Distance ~ 220 km

Heute geht es mit der ersten Fähre weiter nach Norwegen. Die Überfahrt startet um 08:00 Uhr morgens und dauert rund drei Stunden. Schon die Einfahrt in den Hafen lässt erahnen, welch grandiose Natur Norwegen zu bieten hat. Kleinere Fjorde und felsige Landschaften bestimmen den Süden Norwegens und bilden einen starken Kontrast zu dem, was sich in Dänemark bewundern ließ. Nach Ankunft geht’s direkt weiter zum ersten richtigen Highlight der Route. Es ist der Kjeragbolten, ein Monolith, der in einer Felsplatte rund 1000 Meter über dem Lysefjord eingeklemmt ist. Für die Fahrt sind rund 4 Stunden einzuplanen. Aber wie sagt man so schön: „Der Weg ist das Ziel“. Den Nachmittag und Abend solltet ihr dazu nutzen, noch einmal Kraft zu tanken, um die Wanderung zum Kjeragbolten am nächsten Morgen antreten zu können. Plant dafür auf jeden Fall 6 bis 8 Stunden ein. Die Wanderung ist zwar nur 11 Kilometer lang, aber immerhin müsst ihr einen Höhenunterschied von 800 Metern überwinden. Der Ausblick und das Gefühl, auf diesem Stein zu stehen, werden euch auf jeden Fall für die Mühe entschädigen.

Stopp 3 : Preikestolen

Distance ~ 60 km

Ausgeschlafen und erholt geht es nach der Wanderung zum Kjeragbolten zum nächsten Highlight der Route. Es handelt sich um den Preikestolen, einem ca. 25 x 25 Meter großen Felsplateau, das sich über Lysefjord befindet. Von der Plattform bietet sich eine großartige Aussicht über den Fjord, die ein unvergessliches Erlebnis bietet. Der Weg beträgt rund 8 Kilometer und lässt sich in 5 Stunden gut bewältigen.

Stopp 4 : Stavanger

Distance ~ 40 km

Auf diesem Teil der Reise dürft ihr es ruhig gemütlicher angehen lassen und euch von den letzten beiden Wanderungen erholen. Stavanger ist mit seinen rund 130.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Norwegens und hat als ehemalige europäische Kulturhauptstadt einiges zu bieten. Auf jeden Fall solltet ihr euch das Erdölmuseum anschauen. Die Stadt lädt zu einem Bummel ein und seine Besucher können sich an Street-Art Künsten, die über die ganze Stadt verteilt sind, erfreuen.

Stopp 5 : Trolltunga

Distance ~ 220 km

Die Trolltunga ist zweifelsfrei eine der beeindrucktesten Klippen in ganz Norwegen. Aus diesem Grund solltet ihr eine Wanderung zur berühmten Trollzunge nicht auslassen. Der Weg ist zwar steinig und lang, aber jeder Schritt ist der Mühe wert. Rund 23 Kilometer führt euch der Weg durch gebirgiges Terrain, für den ihr rund 10 Stunden einplanen solltet. Für diese Wanderung solltet ihr eine gewisse körperlich Fitness mitbringen und euch wirklich früh auf den Weg machen. 

Auf dem Weg zur Trolltunga gibt es noch den schönen Langfoss Wasserfall zu bestaunen. Mit seinen 600 Metern Höhe ist er einer der schönsten Wasserfälle der Welt. Von der Straße aus könnt ihr das Naturschauspiel gut sehen. Eine Wanderung ist natürlich auch hier möglich.

Stopp 6 : Vorringfossen and mountains

Distance ~ 270 km

Heute geht’s weiter zum Voringvossen Wasserfall. Er befindet sich in Norwegens schönstem Tal und die Wanderung dorthin dauert nur rund eine Stunde. Danach bleibt also noch genügend Zeit, um die Strecke nach Bergen in Angriff zu nehmen. Dort angekommen, bietet es sich an, einen Bummel durch die Straßen der Stadt zu unternehmen. Speziell der Stadtteil Bryggen mit seinen alten Speicherhäusern ist besonders reizvoll. Am Abend, wenn es auf den Straßen ruhig wird, empfiehlt es sich, eine der unzähligen Bars aufzusuchen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Es ist aber nicht ganz billig. Ihr solltet auf jeden Fall einen weiteren vollen Tag in dieser Stadt verbringen. Dann könnt ihr den Fischmarkt besuchen und mit der bekannten Seilbahn auf Bergens Hausberg fahren, von wo aus ihr einen einmaligen Blick auf die Stadt und die vorgelagerten Inseln habt.

Stopp 7 : Naerofjord

Distance ~ 150 km

Als Nächstes geht es zum Naerofjord, dem schönsten und wildesten Nebenarm des Sognefjords, der sogar auf der Welterbeliste der Unesco zu finden ist. Der Fjord ist einer der schmalsten und misst an seiner engsten Stelle gerade einmal 250 m. Er lässt sich am besten bei einer Kreuzfahrt entdecken, bei der es an steil abfallenden, schneebedeckten Bergen und Wasserfällen vorbeigeht.

Stopp 8 : Geiranger Fjord

Distance ~ 300 km

Auf dem Weg zum Geiranger Fjord, dem wohl bekanntesten Fjord in Norwegen, solltet ihr einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und über die Passstraße Gamle Strynefjellsveg fahren. Die rund 27 Kilometer lange Passstraße führt durch wunderschöne Berglandschaften und bietet immer wieder Gelegenheit, die Gegend zu Fuß zu erkunden und Fotos zu machen. Wenn man diesen Pass hinter sich gelassen hat, kommt man fast unweigerlich an einer anderen Passstraße vorbei. Diese führt zum Gipfel des Dalsnibba. Auch wenn das Passieren der Straße mit 15 € nicht ganz billig ist, bietet der Gipfel auf fast 1500 m Höhe einen sagenhaften Blick auf den Geirangerfjord. Dort bieten sich Wanderungen, Raftingabenteuer und Kreuzfahrten an.

Stopp 9 : Trollkirka

Distance ~ 150 km

Heute geht es in Richtung Trollkirka. Es erwarten den Besucher drei Kalkgrotten mit unterirdischen Bächen und Wasserfällen. Ein Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht. Vom Parkplatz aus erreicht man die Grotten in ca. 90 Minuten. Wasserdichtes Schuhwerk und eine Taschenlampe solltet ihr auf jeden Fall bei euch haben. Wenn es eure Zeit erlaubt, lässt sich von hier aus auch einen Abstecher in die im Jugendstil errichtetet Stadt Ålesund machen. Auch die Atlantikstraße, eine über 8 Kilometer lange Straße über Brücken, kleine Inseln und Felsen, ist von Ålesund nicht weit entfernt.

Stopp 10 : Jotunheimen National Park

Distance ~ 280 km

So langsam geht es wieder in Richtung Süden. Dabei passiert man Jotunheimen, was auch als Heimat der Riesen bezeichnet wird. Es handelt sich um ein imposantes Gebirge im Osten Norwegens mit unzähligen Wasserfällen, Gletschern, Seen und einigen der höchsten Berge Europas. Für Ruhesuchende und Wanderer ist es ein Eldorado.  

Über einen kleinen Umweg könnt ihr auf dem Weg zum Jotunheimen Nationalpark auch einen Abstecher zum Trollstigen machen. Das ist eine Gebirgsstraße, die sich über 11 Kurven entlang einer steilen Bergwand schlängelt. Aber Achtung, die Straße ist in den Wintermonaten für den Verkehr gesperrt und öffnet erst Ende Mai.

Stopp 11 : Oslo

Distance ~ 340 km

Zum Abschluss der Norwegentour solltet ihr unbedingt einen Halt in Oslo einlegen. Sie ist die größte Stadt und zugleich die Hauptstadt des Landes. Kulturell hat sie einiges zu bieten. Unzählige Museen und ein breit gefächertes Freizeitprogramm sind ein passender Abschluss der Reise, bevor es wieder Richtung Heimat geht. Mit der Fähre geht es zurück nach Hirsthals und von dort fährt man die 950 km nach Ilmenau in Thüringen.

Goodbye Norwegen!