Road Trips

Road Trip durch Norditalien

Distance: ca. 2700 Kilometer
Time: 14 - 21 Tage

Du hältst nichts von einer großen Planung und bist lieber spontan? Dann ist ein Road Trip durch Norditalien genau das Richtige für dich. Speziell die Frühlings – und Sommermonate bieten sich an, die Koffer zu packen und spontan eine Tour durch Norditalien zu unternehmen. Atemberaubende Natur, verträumte Dörfer, Metropolen und traumhafte Strände. Ein Road Trip durch Norditalien bietet dir alles, was dein Camperherz begehrt. Das Beste daran: Unser Vorschlag ist so ausgesucht, dass du keine Strecke doppelt fahren musst.

Stopp #1 : Meran

Distance ~ 670 km

Los geht’s an unserer Vermietstation in Ilmenau. Nach einer Fahrt quer durch Deutschland und durch Teile von Österreich passierst du den Brenner und dein erster Stopp Meran liegt nur noch einen Katzensprung entfernt. Bekannt als Kurort, erwartet dich Meran das ganze Jahr über mit einem milden und mediterranen Klima. Der Anblick von Palmen vor schneebedeckten Berggipfeln ist in Meran keine Seltenheit. Bekannt wurde Meran hauptsächlich aufgrund seiner Heilbäder und seiner Architektur im Jugendstil. Heute lädt die Stadt auch zum Bummeln und zum Genießen ein. Meran ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren.

Tipp: wenn du noch etwas Zeit hast, lege einen kurzen Stopp in Bozen ein. Die Stadt hat eine wirklich hübsche Altstadt und ein Eis auf der Piazza ist der kurze Abstecher allemal wert.

Stopp #2 Gardasee

Distance ~ 140 km

Weiter geht’s Richtung Süden. Nach ca. 150 km gelangst du von Meran an den wunderschönen Gardasee. Am Ostufer erwartet dich Malcesine, die „Perle des Gardasees“. Der Ort ist gerade im Sommer bei Touristen beliebt; dennoch herrscht eine angenehme Atmosphäre, in der man sich wirklich wohlfühlt. Ein mittelalterlicher Ortskern mit kleinen Plätzen lädt zum Verweilen ein. In südlicher Richtung verläuft die Uferpromenade von Malcesine, die an mehreren kleinen Badestellen vorbeiführt. Etwas wilder wird’s nördlich der Stadt. Das benachbarte Riva del Garda ist ein Eldorado für Wassersportler, besonders für Windsurfer, und in Arco kommen Kletterer ganz auf ihre Kosten.

In Malcesine darfst du auf keinen Fall die Fahrt mit der Seilbahn zum 1760 m hohen Tratto Spino verpassen, einen Gipfel des Monte Baldos. Von hier aus bietet sich ein sagenhafter Ausblick auf den See und das ihn einbettende Bergmassiv. Die Bergstation ist übrigens ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Mountainbike-Touren.

Gegenüber, am westlichen Ufer des Sees liegt Limone. Die Stadt erreichst du am besten mit dem Boot. Wenn du den Touristentrubel etwas umgehen willst, solltest du so früh wie möglich aufbrechen. Olivenhaine und urige Zitronengärten zieren die Gegend von Limone. Übrigens ist der Name der Stadt nicht auf die Frucht zurückzuführen; Limone stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Grenze. Ursprünglich verlief nämlich in Limone die Grenze zwischen Italien und Österreich.

Der letzte Stopp am Gardsee ist in Sirmione. An der südlichen Spitze des Sees, auf einer über 4 Kilometer langen in den See hineinragenden Halbinsel gelegen, findest du viele schöne Badestellen. Da die Inselspitze von einem breiten Ring aus Kalksteinplatten umgeben ist, kommt hier fast schon karibisches Flair auf, denn das Wasser oberhalb dieser Platten schimmert in einem wunderschönen Türkis. Und in der Altstadt von Sirmione befindet sich eine der schönsten Wasserburgen Europas.

Stopp # 3 Verona

Distance ~ 40 km

Der nächste Stopp führt nach Verona. Von Sirmione aus sind es bis nach Verona nur ca. 40 Kilometer. Durch das Werk Romeo und Julia von Shakespeare ist die Stadt in der ganzen Welt als Stadt der Liebe bekannt. Dementsprechend viele Nationalitäten aus aller Herren Länder treffen hier zusammen. Verpassen solltest du auch nicht die Arena von Verona, ein gut erhaltenes römisches Amphitheater aus dem Jahre 30 nach Christus.  Die Arena ist heute eine beliebte Konzertstätte. Aufgrund seiner hervorragenden Akustik finden speziell in den Sommermonaten zahlreiche Opernaufführungen und Rockkonzerte statt. Wenn du die Gelegenheit hast, an einer dieser Veranstaltungen teilzunehmen, wird dir dieses Erlebnis auf jeden Fall lange in Erinnerung bleiben. In einem der Ticketshops direkt neben der Arena bekommst du mit etwas Glück noch günstige Karten für denselben Abend.

Stopp #4 Venedig

Distance ~ 120 km

Heute geht’s weiter nach Venedig – ein Muss bei einer Rundreise durch das nördliche Italien. Eine Stadt, die immer wieder aufs Neue beindruckt. In Venedig lassen sich abseits der Hauptsehenswürdigkeiten wie dem Markusplatz und der Rialtobrücke im Stadtteil San Marco immer wieder Orte entdecken, die vom touristischen Trubel verschont bleiben. In Venedig empfehlen wir dir auf jeden Fall, etwas mehr Zeit zu verbringen und auch einen Ausflug zur bunten Insel Burano zu unternehmen. Mit dem Wassertaxi kommst du in rund 45 Minuten zum ehemaligen Fischerdorf, in dem jedes Haus in einer anderen Farbe angestrichen ist. Wie fast überall in Italien lohnt es sich auch hier, in den frühen Morgenstunden anzureisen.

Rund um Venedig findest du auch viele Badeorte. Wenn du also einen Tag Verschnaufpause benötigst, bietet sich ein Halt in einem der Badeorte wie Bibione mehr als an.

Stopp #5 Bologna

Distance ~ 150 km

Weiter geht es nach Bologna, einer italienischen Studentenstadt. Auch wenn du keine Lust mehr auf Architektur und Tradition hast, ist Bologna auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert. Als Studentenstadt bietet es viele stylische Bars, unzählige Cafés, Vintageläden und eine Menge Street Art. Das Wahrzeichen der Stadt sind die mittelalterlichen Geschlechtertürme, von denen aus du auch den besten Blick auf die Stadt genießen kannst.

Stopp #6 : Cinque Terre

Distance ~ 250 km

Heute geht es über den Gebirgszug Appenin in einer rund 4-stündigen Fahrt nach Cinque Terre. Aber schon der Weg über den Passo del Cerreto, ist ein echtes Highlight. Der Pass führt über kurvige Bergstraßen vorbei an einsamen Dörfern hinauf bis auf eine Höhe von 1261 Metern. Den Pass überquert, erwartet dich auch schon das Ziel, die fünf Fischerdörfer inmitten der zerklüfteten Felsen. Nutze auf jeden Fall die Gelegenheit und unternehme eine Wanderung entlang des blauen Weges. Die Wanderung führt dich in rund 5 Stunden entlang der Küste nach Riomaggiore über Manarola, Corniglia und Vernazza nach Monterosso al Mare. Wenn dir die Wanderung zu anstrengend ist, kannst du auch auf den Zug umsteigen, der alle 5 Orte miteinander verbindet.

Stopp #7 : Imperia

Distance ~ 200 km

Das nächste Ziel ist die Gegend um Imperia. Rund 200 Kilometer sind es von Cinque Terre nach Imperia, allesamt entlang der Küste. Die Uhren hier in der Blumenriviera laufen etwas langsamer. Am besten kannst du diese Gegend erleben, indem du den Bauern bei der Olivenernte zuschaust oder über bunte Blumenmärkte und Blumenfelder schlenderst. Das historische Stadtzentrum von Imperia ist fast so schön wie das von Cinque Terre, allerdings bei weitem nicht so überlaufen. Sehenswert ist auf jeden Fall der Hafen, der bereits Karriere in Hollywood gemacht hat, als er die Kulisse für den Film Bourne Identity gestellt hat.

Wer von italienischen Großstädten noch nicht genug hat, kann auf dem Weg nach Imperia auch noch einen Stopp in Genua einlegen. Aber Achtung, nach dem Aufenthalt an der Blumenriviera geht’s schon in die nächste Großstadt.

Stopp #8 Mailand

Distance ~ 240 km

Mailand steht auf dem Programm. Nach Ruhe und Gelassenheit ruft das pulsierende Großstadtleben. Den Mailänder Dom, das Abendmahl von Leonardo Da Vinci in der Santa Maria delle Grazie und auch das Castello Sforzesco solltest du keinesfalls auslassen. Ansonsten eignet sich die Stadt hervorragend zum Bummeln und Shoppen. Mailand entwickelt sich übrigens immer mehr zur Fahrradstadt und das Fahrrad ist ein idealer Begleiter, um die Stadt zu erkunden.

Stopp #9 Lago Maggiore

Distance ~ 100 km

Der letzte Stopp unseres Road Trips ist der Lago Maggiore, nach dem Gardasee der zweitgrößte See in Italien. Im Süden gehört der Lago Maggiore zu Italien und bezaubert mit mediterranem Flair und im schweizerischen Norden dominieren schroffe Bergspitzen. Für eine Erkundungstour bietet sich die kleine Insel Isola Bella an. Umsäumt von bunten Gärten und barocken Bauten erinnert die Insel an die Form eines Schiffes. Auch die schweizerischen Orte Ascona und Locarno sind einen Besuch wert. Von dem Cardada Berg kannst du den schönsten Blick auf den See genießen und Italien noch einmal Good Bye und bis bald sagen, bevor es über den Gotthard Tunnel zurück nach Deutschland geht. Der Weg bis nach Ilmenau ist ca. 700 Kilometer lang.